No-Smoking

Nikotinpflaster

zurück

 

 

 

 

Nichtraucher by Seelenbunt

Impressum

 

 

 

Hadumara:


Nikotinpflaster sind von ihrer Wirksamkeit her sehr umstritten. Testberichte sprechen von 3-5% Raucher, die nach 12 Monaten noch rauchfrei sind.

Ob ich mit Nikotinpflaster aufgehört habe, weiß ich gar nicht so genau. Ja, doch, ich würde mal sagen, ja, -obwohl ich sie nur 14 Tage genommen habe. Grund war eine Kiefer-OP. Mein Chirurg meinte beim Vorgespräch: Bitte danach mindestens 10 Tage nicht rauchen. Jeder starke Raucher (ca. 40 Zigaretten täglich) wird mir recht geben, dass das ein Unding ist. Ich sagte ihm dass er das nicht von mir verlangen kann. Darauf erklärte er mir die Risiken und schilderte mir drastisch was passieren könnte.

Auf der Heimfahrt kam mir eine Idee, ich hielt bei einer Apotheke an und kaufte mir Nikotinpflaster. Vielleicht könnte ich ja mit diesen Pflastern die zehn Tage überstehen. Zur Probe klebte ich mir gleich am nächsten Tag mal so ein Ding auf den Arm. Und ich hielt tatsächlich einen ganzen Tag ohne Zigaretten durch. Das beruhigte mich etwas. Bei der Operation wurde mein Unterkiefer komplett aufgeschnitten und selbst mir war klar dass ich so nicht rauchen konnte. Mit den geklebten Pflastern ging es ganz gut. Ich spürte keine Nebenwirkungen und ich hatte auch keine gereizten Hautstellen.

Die Tage vergingen und plötzlich war der Gedanke da; der Anfang ist gemacht, jetzt hättest Du die Chance aufzuhören. Völlig ungeplant von jetzt auf gleich. Nach etwa 8 Tagen schob ich den Pflasterwechsel, normalerweise wechselte ich nach 24 Stunden, immer länger hinaus, und nach 14 Tagen habe ich das letzte Pflaster geklebt. Stimmungsschwankungen hatte ich nicht, eher ein Hochgefühl, eine Art Ausnahmezustand, ein Gefühl von etwas ganz Außergewöhnlichem.

Ich habe meine Chance ergriffen, aber ich bin mir nicht mehr sicher ob es wirklich so völlig ungeplant war. Schon lange war ich es leid, diese Abhängigkeit, diese Gier, dieses fremdbestimmt sein von so nem kleinen weißen Etwas zwischen den Fingern. Ich war 57 Jahre alt und hatte mir immer vorgenommen bis zum Erreichen meiner Rente rauchfrei zu sein. Meine Horrorvorstellung war meine 80jährige Nachbarin, ein nette Frau, aber ständig die Zigarette in der Hand. Das wollte ich mit achtzig auf keinen Fall mehr.

Im Nachhinein frage ich mich, ob es wirklich der Wirkstoff in den Pflastern war der mir geholfen hat. Wahrscheinlich hatte ich die Entscheidung innerlich schon lange getroffen und die Pflaster hatten für mich nur den berühmten Placeboeffekt.

Ganz egal wie, ich habs geschafft und ich bin heute frei!!!!!!!